2. Juli 2002

1. Juli 2012, von admin in ARCHIV, Juli

Mitten in der Nacht. Halbbeleuchtet durch eine flackernde Straßenlaterne. Und wunderschön.

Die folgende Erklärung des Duetts erschien ihm recht absurd. Spinner ? Darüber zu lachen hätte er sich in diesem Moment jedoch nicht gewagt. Wer konnte auch ahnen, was zwei Menschen dazu bewegte, nachts an der Weißen Elster zu sitzen und zu musizieren.

Ob es die Elster, die Pleiße, die Parthe oder die Luppe seien, wäre beinahe egal, meinten sie. Doch gerade in Schleußig gab es früher recht viel Industrie. Die beiden hatten neulich das Buch eines gewissen Dr. Masaru Emoto entdeckt, erzählten sie. Kristallfotografie? Noch nie davon gehört, meinte er.

Ein Mensch besteht zu siebzig Prozent aus Wasser, Pflanzen und Tiere tragen Wasser in ihren Zellen. Es fließt aus der Leitung, dringt aus der Erde, umschließt die Kontinente. Gedanken und Musik beeinflussen seine Qualität, war das Ergebnis seiner Forschungen. Ein freundliches Wort, der Ausdruck von Dankbarkeit und gute Schwingungen, erzeugt durch Musik, machen es zu einer gesunden Quelle.

KARLBRÜCKE / SCHLEUSSIG

 

 

 

 

 

Leipzig Spüren  /  ARCHIV  /  Current Page